Kanstein

Der Kanstein hat wirklich tolle Felsen mit sehr interessanten und schönen Routen, wenn da nicht der Zustieg wäre! Dies gilt vor allem für den Teil, den man vom Waldparkplatz bei Ahrenfeld erreicht. Ich hatte nicht viel Zeit am letzten Sonntag, also dachte ich mir, nimm das Fahrrad ab dem Parkplatz. Zugegeben, es war schneller, aber die Laktatproduktion lief auf Hochtouren. Am Falkenturm, nach einigen Brennnesselkontakten, traf ich wie angekündigt auf Lutz und Arne. Letzterer hat an dem Tag eine Route erstbegehen können – die Friedensfahrt 9-.

Neben den Bildern gab es dann noch die Abfahrt mit dem Rad als Belohnung 🙂

 


Ein Supermarktparkplatz vor Feiertagen kann auch nicht voller sein, als der Parkplatz vom Kantstein am letzten Samstag. Kein Wunder, bei den Temperaturen sind Nordwände hoch im Kurs. Wenn da nur nicht dieser elendig lange Zustieg wäre! Es bewahrheitete sich auch tatsächlich, dass wohl alle Autos zu Kletterern gehörten, denn ich habe den Kantstein noch nie so voll gesehen. Wir haben es aber auch nur zum Vogelbeerfels geschafft und ich hatte definitiv genug zu tun. Schön zu sehen war, dass Arne Stephen ( 😉 ) und Karsten immer noch Platz für neuen Routen finden, die mit Resterschließung nichts zu tun haben – Dank an dieser Stelle! Auch wenn der Zustieg länger ist, viele Routen lohnen und der Fels ist deutlich besser als im rechten Teil.

Ein besonderer Dank gilt natürlich noch Michi für die kalten Getränke am Bulli – Lebensretter!


Kanstein – ja schon wieder! Es gibt einfach so viele neue Routen im “rechten” Teil und es ist noch wenig los, was auch am Zustieg liegen mag. Wir haben zwei Sportfreunde getroffen, die sagenhafte drei Stunden (!) durch den Wald gelaufen sind, bis wir sie getroffen haben! So lang muss es aber nicht sein 🙂


21Mai

Curveball

Curveball

Pedro Cerrano wunderte sich bereits 1989 im Film “die Indianer von Cleveland”  warum er keinen Curveball trifft, ein artverwandtes Problem haben ein paar Herren am letzten Wochenende kennen gelernt. – und  ja, ich schließe mich mit ein!

Dank Arne und Stephen (und weiteren Leuten) sind im “rechten” Teil des Kantstein eine Menge Routen hinzu gekommen, die oft sogar richtig viel Spaß machen, sobald das Bruchband überwunden ist. Aber was ist schon perfekt?

Dank an dieser Stelle für das Einrichten der neuen Routen!


16Jul

Sommer… verzweifelt gesucht

Vorletztes Wochenende, das Wetter sah ganz vielversprechend aus, aber es kam anders…

Kaum 40 Minuten Zustieg steht man auch schon vor dem Einstieg der ersten Tour und hoppla es fängt an zu regnen. Ich war guter Hoffnung noch ein paar Bilder zu knipsen, denn es hat ja Bäume über den Felsen, die einiges abhalten an Regen. Leider war der Regen doch “etwas” hartnäckiger als gedacht…

Immerhin hat uns eine kleine Maus gut unterhalten durch ihre riskanten Manoever und das Wetter kann nur besser werden!

 


18Mai

Himmelfahrt – Helmpflicht

Einmal im Jahr ist es soweit, vagabundierende, sturztrunkene Horden ziehen durch die Wälder und machen Lärm und haben Spass. Dieser Tag heisst Vatertag und an norddeutschen Felsen lebt man als Kletterer dann etwas gefährlicher als sonst. An dieser Stelle sollte ich einfügen, dass ich für Pfandflachen aus Plastik bin, nicht aus dem ökologischen Aspekt, nein wegen der Verletzungsgefahr! Vereinzelt kommen die “Väter” auf die Idee der Spontanendsorgung im Wald und wenn man irgendwo oben steht, kann man ja einfach mal ein Fläschchen runterwerfen! Es kommt aber auch mal vor das es ein Baumstamm sein kann o. ä. (zum Glück nicht dieses Jahr). Glücklicherweise haben nicht nur Betrunkene einen Schutzengel, sondern auch wir – also alles gut und Prost!