Es ist Jahre her, dass ich in der Gegend von Thalwenden gewesen bin und damals habe ich nur das Fünf-Finger-Tal gesehen. Ich war schon gespannt auf den Bereich des Wiesentals und wurde nicht enttäuscht.
Schön gebouldert und viel Spaß gehabt, dank Jan und Malte!


Schönes Wetter und viele Tiere, ein Ort den ich sicherlich schon 30+ Jahre kenne – das Wisentgehege.


Die Neuauflage der Gebrauchsanleitung für die heimischen Felsen und ein paar Bilder von mir sind auch mit drin.

Panico

panico


Wenn ein Kuchen auf den Namen “death by chocalat” hört, dann ist das kein Zeichen für leichtes Gebäck! Aber wenn es glücklich macht!?
Zudem noch ein paar Bilder aus Kopenhagen:


Sommerurlaub ohne Felsen unter den Finger, eine neue Erfahrung für mich! Die zwei Wochen auf der schönen Insel Mön haben wir trotzdem gut verbracht. Einfach schön auf Mön, seht selbst. 😉


11Jun

Selter!

Selter!

Der Staub muss ja runter von den neuen Routen, auch bei schwülwarmen 25°! Ins Schwimmbad kann man ja noch im Sommer gehen…
Ein paar Bilder vom letzten Wochenende von der Lichten Wand und der Igelwand.


Seilklettern im Harz war bislang nicht unbedingt meine Lieblingsfreizeitbeschäftigung. Nichts gegen den Harz, aber die mir bekannten Granitklettereien haben mich bislang nicht wirklich begeistern können. Montag stand ich dann am Krockstein und war hin und weg! Der alte Marmorsteinbruch ist ein imposantes Stück Fels und es war ein riesiger Spaß dort zu klettern. Hier die Bilder:


Hier noch ein paar Bilder von unserer letzten Reise nach Sizilien. Die Aufnahmen sind mit einer Canon G7X entstanden, mit der ich mich noch ein wenig zurechtfinden muss.
Syrakus ist aber, egal mit welcher Kamera, einen Aufenthalt wert. Die Bilder stammen von der Insel “Isola di Ortigia”.


Michi und ich waren seit Beginn des Jahres damit beschäftigt alte Projekte zu “vervollständigen” bzw. neue Routen an der Lichten Wand einzubohren. Die Wand ist zwar nicht besonders hoch, aber die Felsqualität ist gut und die Kletterei überraschend anhalten. Hier zwei Bilder von einer denkwürdigen Fotoaktion:


Sizilien ist in Kletterkreisen keine unbekannte Gegend mehr, vor allem der Nordwesten um San Vito lo Capo. Uns hingegen hat es über Ostern in den Südosten der Insel verschlagen, etwas südlich von Siracusa. Nicht zu unserem Nachteil, wie wir feststellen konnten. Wir haben schöne Felsen mit abwechslungsreicher Kletterei gesehen und tolle Ausblicke genießen können, meist ganz allein am Fels! Hier die ersten Eindrücke: